Diakonisches Jahr im Ausland
Diakonisches Jahr im Ausland (DJiA)
 
 

Wo kannst du aktiv werden?

Ein DJiA ist in vielen verschiedenen Ländern in Europa als auch weltweit möglich.

Einsatzländer in Europa

  • Belgien

     

     In unserem kleinen Nachbarland Belgien befinden sich die möglichen Einsatzstellen im französischsprachigen Teil des Landes (Wallonie) und überwiegend auf dem Land. 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (Kinderheime für Kinder und Jugendliche mit schwierigen Hintergründen)
    • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    • Arbeit mit älteren Menschen

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: Service Protestant de la Jeunesse 

     

    Ich bin David und habe mein DJiA in Belgien gemacht: Ich kann abschließend sagen, dass es die beste Entscheidung seit langem war, nach Belgien zu gehen. Obwohl das Land klein und für die Mehrheit der Deutschen "unbedeutend" ist, hat es mehr zu bieten als man denkt. 

     

    Hier kannst du den ausführlichen Zwischenbericht von David und seinen Erfahrungen in Belgien lesen

     

     

  • Frankreich

     

     

    In Frankreich erstrecken sich die Einsatzorte über das ganze Land, vom Elsass bis an die Côte d‘ Azur, sie befinden sich auf dem Land sowie in kleinen und größeren Städten.

    Für ein DJiA in Frankreich werden Französischkenntnisse vorausgesetzt und für einige Einsatzstellen ist der Besitz eines Führerscheins notwendig.

    Einsatzfelder:

    • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    • Arbeit in Kinderheimen
    • Arbeit in Krankenhäusern
    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit in christlichen Tagungs- und Begegnungszentren

     

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: Volontariat International au Service des Autres (VISA)

    Jan aus seinem DJiA in Frankreich:

    Montags, mittwochs und freitags geben Rasmus am Klavier und ich an der Bratsche ein einstündiges Konzert im großen Salon des Heimes. [...] Es einfach ein unbeschreiblich schönes Gefühl, die fröhlichen Gesichter zu sehen, das leise Mitsummen zu hören oder aus dem Augenwinkel den ein oder anderen mitdirigierenden Zeigefinger zu erkennen.

     

    Den ausführlichen Zwischenbericht aus Frankreich von Hannah Schneider kannst du hier lesen.

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Griechenland

     

    Die Einsatzorte in Griechenland sind vorwiegend im Großraum von Athen. Die Freiwilligen sind in Projekten der griechisch-orthodoxen Kirche sowie in deutschen Auslandsgemeinden eingesetzt. 

    Im Rahmen des Freiwilligendienstes in deutschen Auslandsgemeinden gibt es teilweise geteilte Stellen, in denen die Mitarbeit in der Gemeinde und in einem lokalen Sozialprojekt kombiniert wird. Für die deutschen Auslandsgemeinden ist außerdem wichtig zu wissen, dass der Einsatz überwiegend auf Deutsch stattfindet. 

    Eine Besonderheit für Freiwillige in Griechenland ist, dass sie Teil eines deutsch-griechischen Freiwilligenaustausches sind, sie treten während ihres Freiwilligendienstes in Kontakt mit griechischen Freiwilligen, die im Folgejahr nach Deutschland gehen werden.

    Einsatzfelder:

    • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    • Arbeit in Sozialprojekten (z.B. mit Flüchtlingen, bei Tafeln und in Sozialkaufhäusern)
    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit in Kirchengemeinden

    Dauer: 10 Monate 

    Partnerorganisation: Ev. Kirche deutscher Sprache in Athen

     

    Anna über die Mitarbeiter in der Einsatzstelle ihres DJiA in Griechenland:

    Die Mitarbeiter sind freundlich und offen, und an der Meinung der Freiwilligen interessiert, oft wird auch rumgescherzt. Man fühlt sich jedoch trotzdem ernst genommen. Schön ist auch, dass viele der Arbeitskollegen sich mit einem in der Freizeit verabreden wollen auf einen Kaffee, so wird einem die griechische Kultur noch ein Stück näher gebracht.

     

     

  • Großbritannien

     

    Die möglichen Einsatzorte sind über ganz England verteilt, einige Einsatzstellen befinden sich auch in Schottland und in Wales.

    Wichtig für ein DJiA in Großbritannien sind Offenheit und persönliches Interesse an allen Fragen im Zusammenhang mit Kirche und Glaube. Wenn für dich eine Weiterentwicklung in christlichen Glaubensfragen ein wesentliches Anliegen an das Jahr ist und du dich auf eine Reise durch das eigene Glaubensleben („faith journey“) begeben möchtest, bist du bei unserer Partnerorganisation TFG genau richtig. 

    Für ein DJiA in Großbritannien werden Englischkenntnisse vorausgesetzt. 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit in Kirchengemeinden (hier v.a. mit Kindern und Jugendlichen)
    • Arbeit in Sozialprojekten (z.B. Obdachlosenhilfe, Suchthilfe, Frauenhaus)
    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    • Arbeit in Tagungs-/Begegnungszentren

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: Time for God (TfG) 

     

    Célestine darüber, wie ihr DJiA in Großbritanninen sie verändert hat:

    Ich bin gereift, unabhängiger und selbstständiger geworden und habe irgendwie mehr zu mir selbst gefunden. Fühle mich wohler in meiner Haut. Doch mein DJiA wäre nicht das, was es jetzt ist, ohne all die wunderbaren Menschen, die ich bisher kennenlernen durfte.

     

     

  • Italien

     

     

    In Italien erstrecken sich die Einsatzorte über alle Regionen des Landes, sie befinden sich in kleinen und größeren Städten sowie auf dem Land. Die Freiwilligen sind in Projekten der Waldensischen Kirche in Italien sowie in deutschen Auslandsgemeinden eingesetzt. 

    Im Rahmen des Freiwilligendienstes in deutschen Auslandsgemeinden gibt es teilweise geteilte Stellen, in denen die Mitarbeit in der Gemeinde und in einem lokalen Sozialprojekt kombiniert wird. Für die deutschen Auslandsgemeinden ist außerdem wichtig zu wissen, dass der Einsatz überwiegend auf Deutsch stattfindet. 

    Einsatzfelder: 

    • Arbeit in Gästehäusern/ Begegnungszentren
    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Arbeit in Kirchengemeinden

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: CSD - Diaconia Valdese 

    Niklas aus seinem DJiA in einem Seniorenheim in Italien:

    Allgemein herrscht hier eine viel bessere Stimmung als ich von einem Altenheim erwartet habe. Alle sind sehr nett, offen und freuen sich unglaublich über Freiwillige. In dieser tollen Atmosphäre dauerte es nicht lange, […] bis ich […] mich sehr wohl fühlte. Auch machte ich schnell sprachliche Fortschritte, was vor allem daran lag, dass mir die Heimbewohner immer  geduldig zuhörten, sehr geschickt errieten, was ich sagen wollte, oder mir sogar abends Unterricht gaben.

     

    Den kompletten Zwischenbericht von Niklas findest du hier:

     

     

  • Lettland

     

    Die Einsatzorte befinden sich überwiegend in der Hauptstadt Riga sowie in Madona (ca. 150 km östlich von Riga). 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit in Sozialprojekten (von Kirchengemeinden, z.B. Suppenküchen, Besuche älterer Menschen)
    • Arbeit mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen 

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: Latvijas Evangeliski Luteriska Baznica, Diakonijas Centrs, Riga 

     

     

    Hella während ihres DJiA über ihr zweites Zuhause in Lettland:

    Nach einem gemeinsam durchlebten Jahr werde ich mich nicht mehr als Fremde sehen, sondern als ein Teil der Gemeinschaft, in die ich durch gegenseitige Offenheit aufgenommen wurde. Bei so vielen verschiedenen Menschen, die hier zusammenleben, spielen Alter und Nationalität auch keine wichtige Rolle. Es ist gut zu wissen, dass ich auch nach dem Auslandsjahr jederzeit zurückkommen kann und mich wahrscheinlich immer noch zu Hause fühle.

     

     

  • Polen

     

    In unserem Nachbarland Polen sind die Einsatzorte über alle Regionen verteilt. Sie befinden sich in kleinen und größeren Städten sowie auf dem Land. 

    Einsatzfelder: 

    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    • Arbeit in Kirchengemeinden

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: Diakonia Kościoła Ewangelicko-Augsburskiego

     

    Paula über ihr DJiA in Polen:

    Mein Fazit [...]: Ein DJiA lohnt sich und vor allem in Polen! Viele Menschen kennenlernen, Erfahrungen sammeln, die man sonst nie machen würde, mit der Sprache kämpfen und dann merken, dass es immer leichter geht, auf andere Einstellungen und Haltungen treffen und vor allem Polen kennenlernen und ein zweites Zuhause finden.

     

    Einen Zwischenbericht aus Polen von Annika Kelm findest du hier.

     

     

  • Portugal

     

     

    Für Portugal ist der Einsatzort Lissabon. 

    Ein DJiA in Portugal findet im Rahmen des Freiwilligendienstes in deutschen Auslandsgemeinden statt. Es gibt teilweise geteilte Stellen, in denen die Mitarbeit in der Gemeinde und in einem lokalen Sozialprojekt kombiniert wird. Für die deutschen Auslandsgemeinden ist wichtig zu wissen, dass der Einsatz überwiegend auf Deutsch stattfindet. 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit in Kirchengemeinden
    • Arbeit in Sozialprojekten (z.B. Arbeit mit älteren Menschen)

    Dauer: 10 Monate

     

    Elisa über ihr DJiA in Portugal:

    Alles in allem genieße ich meine Zeit in Lissabon sehr und finde es jetzt schon traurig, wenn ich daran denke, dass es im Sommer vorbei sein wird. Ich bin sehr froh, dass ich in Lissabon gelandet bin. Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich, die Stadt ist toll, genieße es sehr, aus meinem Dorf in Deutschland in eine Hauptstadt gekommen zu sein.

     

     

  • Rumänien

     

     

    Aktuelle Einsatzorte in Rumänien sind die Stadt Cluj-Napoca (Klausenburg) in Siebenbürgen und das in der Nähe gelegene Dorf Mera. Beide liegen im Westen des Landes. Cluj-Napoca ist nach Bukarest die zweitgrößte Stadt Rumäniens, sie ist bekannt als Universitäts- und Kulturstadt. Ungarisch dominiert dort als Sprache und auch unsere Partnerorganisation, die Fundatia Crestina Diakonia der Evangelischen Kirche in Rumänien, ist ungarischsprachig. Die Freiwilligen haben die Möglichkeit während des Freiwilligendiensts sowohl Rumänisch als auch Ungarisch zu lernen.  

    Einsatzfelder:

    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit mit Frauen (aus der Bevölkerungsgruppe der Roma)
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (aus der Bevölkerungsgruppe der Roma)

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: Fundatia Crestina Diakonia 

     

    Gudrun ist während ihres DJiA begeistert von Rumänien:

    Ich habe Rumänien als wunderschönes Land kennengelernt. Seine atemberaubende Landschaft fasziniert mich jeden Tag aufs Neue. Zudem habe ich bisher auch eigentlich nur nette Menschen getroffen, die mit einem Lächeln auf meine mangelnden Sprachkenntnisse reagieren.

     

     

  • Slowakei

     

     

    Neben vielen Einsatzorten im Großraum der Hauptstadt Bratislava gibt es auch Einsatzstellen in weiteren größeren und kleineren Städten sowie auf dem Land. Bratislava liegt an der Donau direkt an der Grenze zu Österreich, nach Wien sind es nur 30 Kilometer, es gibt eine regelmäßige S-Bahnverbindung zwischen beiden Städten.

    Einsatzfelder:

    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (auch in einer bilingualen Schule)
    • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    • Arbeit in Kirchengemeinden und Sozialprojekten von Kirchengemeinden

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: Ekumenická rada cirkví v SR - Dobrovol'nicky programm
    (Ökumenischer Rat der Kirchen in der Slowakei)

     

    Sarah über ihr DJiA an einer deutsch-slowakischen Begegnungsschule in der Slowakei:

    Die meisten Kinder sind superlieb und zeigen mir, dass sie mich mögen, indem sie mir Bilder malen, mit denen ich mein Zimmer verschönere, ständig kuscheln wollen und mir ihre neuesten Erlebnisse erzählen möchten. Und wenn man jeden Tag freudig von einer Horde Kindern begrüßt wird, macht es gleich doppelt so viel Spaß zur Arbeit zu gehen!

     

    Warum denn Slowakei? Ben und Johannes gehen in ihrem Bericht gemeinsam dieser Frage nach. 

     

     

  • Spanien

     

     

    Die Einsatzorte in Spanien sind an verschiedenen Orten des Landes sowie auch auf den Inselgruppen (Balearen und Kanaren), die zu Spanien gehören. 

    Ein DJiA in Spanien findet im Rahmen des Freiwilligendienstes in deutschen Auslandsgemeinden statt. Es gibt teilweise geteilte Stellen, in denen die Mitarbeit in der Gemeinde und in einem lokalen Sozialprojekt kombiniert wird. Für die deutschen Auslandsgemeinden ist wichtig zu wissen, dass der Einsatz überwiegend auf Deutsch stattfindet. 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit in Kirchengemeinden
    • Arbeit mit älteren Menschen 

    Dauer: 10 Monate

     

    Thomas über sein DJiA in Madrid, Spanien:

    Madrid ist eine unfassbar vielseitige und abwechslungsreiche Stadt, die viel mehr bietet als man wahrnehmen kann. Hier leben sehr viele wunderbare Menschen, mit denen man seine Zeit gerne verbringt. Die Arbeit ist angenehm und fordernd zugleich und man lernt viel Neues dazu. Ich bereue die Entscheidung ein DJiA angetreten zu sein in keiner Sekunde und bin sehr glücklich und zufrieden mit meiner momentanen Situation.

     

     

  • Tschechien

     

     

    Die Einsatzorte befinden sich vor allem im Nordosten von Tschechien in größeren und kleineren Städten sowie auf dem Land. 

    Einsatzfelder: 

    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Arbeit mit psychisch kranken Menschen 

    Dauer: 10-12 Monate

    Partnerorganisation: Slezská Diakonie

     

    Magdalene schrieb uns während ihres DJiAs in Tschechien:

    Die Lage hier ist wirklich super: Ich wohne in Tschechien, Polen liegt nebenan und die Slowakei ist auch nicht weit weg. Diese Tatsache genießen wir Freiwilligen wirklich sehr und nutzen es aus, indem wir oft Grenzen überschreiten (natürlich im wörtlichen Sinn gemeint ;))Wahrscheinlich ist dieses Überlappen der Kulturen in dieser Region der Grund dafür, warum die Menschen hier sehr offen gegenüber anderen Sprachen, Kulturen und Menschen sind.

     

     

  • Ukraine

     

     

    Ein Großteil der Einsatzstellen befindet sich in der Region Transkarpatien. Unsere Partnerorganisation sowie die Einsatzstellen in dieser Region gehören zur ungarischen Minderheit. Das heißt für die dort eingesetzten Freiwilligen, dass sie als Einsatzsprache Ungarisch lernen werden. 

    Ein weiterer Einsatzort in der Ukraine ist Ivanychi in der Westukraine in der Nähe von Lviv. Hier werden die Freiwilligen Ukrainisch lernen und sind im Projekt „Nezabudka“ eingesetzt. 

    Ein DJiA in der Ukraine findet als Freiwilligendienst mit einem entwicklungspolitischen Schwerpunkt statt. 

    Einsatzfelder: 

    • Arbeit in Sozialprojekten (von Kirchengemeinden z.B. Suppenküchen, Besuche älterer Menschen)
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Arbeit mit Roma 

    Dauer: 11 Monate

    Partnerorganisation: KRÖDÉ (Kárpátaljai Református Önkéntes Diakóniai Év), Kooperationspartner: Vergiss Mein Nicht e.V.  

     

    Pauline würde jederzeit wieder ein DJiA in der Ukraine machen:

    Der Gedanke, für längere Zeit in ein fremdes Land und dort auch noch in eine wiederum andere Kultur einzutauchen, reizte mich. Transkarpatien hat mich nicht enttäuscht! Es ist schon etwas Besonderes, sich bewusst zu sein in der Ukraine zu leben, täglich aber Ungarisch zu sprechen, die ungarische Küche zu genießen, ungarische Gottesdienste zu besuchen und in meinem Fall sogar in einer ungarischen Schule zu leben.

     

    Einen Zwischenbericht aus der Ukraine von Mona Ohnmacht findest du hier.

     

     

  • Ungarn

     

    In Ungarn sind die Einsatzorte über verschiedene Regionen von Ungarn verteilt und befinden sich sowohl in der Hauptstadt Budapest als auch in weiteren Städten sowie auf dem Land. 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Arbeit mit älteren Menschen
    • Arbeit in Sozialprojekten
    • Arbeit mit Roma 

    Dauer: 11 Monate

    Partnerorganisation: Önkéntes Diakónai Év, Budapest

     

    Mira über ihr DJiA in Ungarn:

    Ich dufte vielen herzlichen, interessanten und offenen Menschen begegnen, wilde, wunderschöne und auch außergewöhnliche Orte besuchen, verrückte, lehrreiche und manchmal einfach nur lustige Momente erleben. Diese Erfahrungen mit Höhen und Tiefen machen dieses Jahr zu etwas ganz Besonderem.

     

     

     

     

Einsatzländer weltweit

  • Argentinien

     

    Die Einsatzorte in Argentinien befinden sich in der Provinz sowie im Großraum von Buenos Aires.

    Ein DJiA in Argentinien findet als Freiwilligendienst mit einem entwicklungspolitischen Schwerpunkt statt. 

    Grundlegende Spanischkenntnisse werden für einen Einsatz in Argentinien vorausgesetzt. 

     

    Einsatzfelder:

    • Arbeit in Projekten zur Armutsbekämpfung (z.B. mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen)

    Dauer: 12 Monate

    Partnerorganisationen: Iglesia Evangelica del Rio de la Plata (IERP)Movimiento Ecumenico de los Derechos Humanos (MEDH) 

     

    Christoph über seine Kontakte während seines DJiA in Argentinienen:

    Viel Spaß macht mir zum Beispiel das Zusammenleben und Arbeiten mit den anderen Freiwilligen aus Deutschland und das Wohnen mit meinem Mitbewohner, mit dem ich mich glücklicherweise sehr gut verstehe. Aber auch mit vielen Argentiniern konnte ich Kontakte knüpfen und habe unglaublich viele neue Leute kennen- und schätzen gelernt.

     

     

  • Bolivien

     

    Die Einsatzorte in Bolivien befinden sich im Großraum von La Paz.

    Ein DJiA in Bolivien findet als Freiwilligendienst mit einem entwicklungspolitischen Schwerpunkt statt. 

    Grundlegende Spanischkenntnisse werden für einen Einsatz in Bolivien vorausgesetzt. 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit in Projekten zur Armutsbekämpfung (z.B. mit benachteiligten Kindern, in Frauen- und Menschenrechtsorganisation)

    Dauer: 12 Monate

    Kooperationspartner: Iglesia Evangélica Luterana de Habla Alemana en Bolivia 

     

     

    Julia aus ihrem DJiA in Bolivien:

    Es ist toll wie offen und interessiert viele meiner Freunde hier sind, so gehen wir zum Beispiel zusammen tanzen, treffen uns aber auch häufig einfach mal auf einen Kaffee und reden über kulturelle Unterschiede und die politische sowie soziale Situation in Bolivien verglichen zu Deutschland.

     

     

  • Südafrika

     

    Der Einsatzort für Freiwillige in Südafrika ist im Großraum von Pietermaritzburg.

    Ein DJiA in Südafrika findet als Freiwilligendienst mit einem entwicklungspolitischen Schwerpunkt statt. 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (die häufig Familienangehörige durch HIV/AIDS verloren haben)
    • Arbeit mit Frauen
    • Unterstützung bei organisatorischen und administrativen Aufgaben des Projektes

    Dauer: 12 Monate

    Kooperationspartner: Siyabonga – Helfende Hände für Afrika e.V.

     

    Lisa über ihr DJiA mit Kindern und Jugendlichen in Südafrika:

    Gerade die kleinen Kinder kommen oft einfach auf einen zugerannt und möchten hochgehoben werden oder Fangen spielen. Hier erwartet keiner von mir, dass ich mich auf einmal fließend in ihrer Sprache mit ihnen unterhalte, denn Spielen braucht keine Sprache. Ein Lachen wird überall verstanden.

     

     

  • USA

     

    Die Einsatzorte erstrecken sich über verschiedene Staaten der USA. Sie befinden sich häufig in Stadtrandgebieten von kleinen und größeren Städten. Wenn du eine andere Seite der USA abseits von Glanz und Glamour kennenlernen willst, dann bist du bei unserer Partnerorganisation in den USA genau richtig. Grundsätze ihrer Arbeit sind u.a. der Einsatz für soziale Gerechtigkeit, gegen Rassismus und Diskriminierung sowie einfaches und nachhaltiges Leben. 

    Für ein DJiA in den USA müssen die Freiwilligen bei Ausreise mindestens 21 Jahre alt sein. Weiterhin werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. 

    Einsatzfelder:

    • Arbeit in Kirchengemeinden
    • Arbeit in Sozialprojekten (z.B. Unterstützungsangebote gegen Wohnungslosigkeit, für Migrantinnen und Migranten, in Sozialkaufhäusern)
    • Gesundheitsprojekte
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • und andere

    Dauer: 12 Monate

    Partnerorganisation: Lutheran Volunteer Corps (LVC)

     

     

    Daniel über das Reisen während seines DJiA in den USA:

    Umso mehr ich hier rumkomme und reise, desto mehr habe ich das Gefühl mich nicht vom Fleck zu bewegen. Dies scheint aber eine Randerscheinung zu sein, denn dieses Land ist einfach so gigantisch groß. An dieser Stelle darf ruhig übertrieben werden, denn es hat schon seine Berechtigung dass hier in Meilen statt in Kilometern gemessen wird.

     

     

 
Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend
Diakonie

Evangelische Freiwilligendienste gGmbH
Diakonisches Jahr im Ausland (DJiA)

Otto-Brenner-Straße 9, 30159 Hannover
Tel. 05 11/45 000 83-40

djia(at)ev-freiwilligendienste.de, www.djia.de

Gefördert von:
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Jugend in Aktion
Evangelische Kirche in Deutschland: EKD