Diakonisches Jahr im Ausland
Diakonisches Jahr im Ausland (DJiA)

Hannah

Hannah, 2010-2011 Frankreich, Arbeit im Kinderheim Plein Soleil

Es ist nun bald 5 Jahre her, dass ich für mein DJiA nach Frankreich gegangen bin. Seitdem studiere ich – Jura in Münster. Für mich war die Arbeit im französischen Kinderheim eine wundervolle Erfahrung und nie ein Gegensatz zu  meinem Studium, auch wenn mir schon viele gesagt haben, dass das ja etwas völlig anderes sei. Ich wollte nach der Schule die Gelegenheit nutzen, rauszukommen und versuchen, mich selbst zu finden, auch wenn das floskelhaft klingen mag. Das war für mich in jeder Hinsicht eine goldrichtige Entscheidung. Wahrscheinlich würde ich ohne mein DJiA ebenso Jura studieren, aber nicht mit dem gleichen Blick auf die Welt, Menschen und mich selbst. Ich kenne viele DJiAler, die wie ich nicht im sozialen Bereich beschäftigt sind und viele, die es sind, aber alle haben irgendwie gemeinsam, dass sie soziale Berufe wertschätzen und das finde ich ganz toll. Mein Werdegang ist sicherlich nicht weiter spektakulär, aber irgendwie habe ich immer das (Gott-)Vertrauen, dass mein eingeschlagener Weg schon der Richtige sein wird – oder einer der vielen richtigen, die ich einschlagen konnte und kann. Letztes Semester war ich mit Erasmus in Madrid – die Motivation dafür hat mir garantiert immer noch meine DJiA – Erfahrung gegeben. Und es hat sich gelohnt, auch wenn es mir für mein Studium selbst nichts gebracht hat. Ich bin überzeugt, dass ich niemals Zeit „verschwenden“ kann, wenn ich sie für mich persönlich als wertvoll empfinde und das hat mir eben zum ersten Mal damals das DJiA gezeigt.

Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend
Diakonie
Gefördert von:
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Jugend in Aktion
Evangelische Kirche in Deutschland: EKD